Die höchst beklagenswerte und gänzlich unbekannte Ehetragödie von

ROMEO & JULIA

Ohne Tod kein Happy End

 

ZUM STÜCK

Romeo und Julia sind nur deswegen das größte Liebespaar der Weltliteratur, weil sie nie miteinander leben mussten, sondern rechtzeitig gestorben sind. Im Falle unserer höchst beklagenswerten Komödie sind nicht die Liebenden gestorben sondern die Liebe. Im fünften Akt von Herrn Shakespeares Tragödie endet die dreitägige Ehe von Romeo und Julia durch einen Brief, der nicht rechtzeitig ankommt. Der Tod der beiden ist also ein Irrtum.

In unserer gänzlich unbekannten Ehetragödie entpuppt sich die ganze Ehe als Irrtum. Wo bleibt nach 30 Jahren Alltag die Romantik? Die Kinder sind aus dem Haus, die Geschäfte laufen gut – und plötzlich tauchen eine alte Liebe und eine junge Schauspielerin auf und allen Beteiligten schießt die Verliebtheit wieder ein! Sofort kommt es zu Lügen, Sex und Betrug,  zu einem Fechtkampf zwischen zwei alten Neurotikern, einem finanziellen Ruin, einer jungen Liebe, einer verschmähten Liebe, einer verzweifelten Liebe, einer gestorbenen Liebe, einer erotischen Liebe und einer Liebe zu Kokosnüssen, denn wie sagt William Shakespeare selbst: „Weise sein und lieben vermag kein Mensch!“

 

CAST

Mit Sigrid Hauser, Hemma Clementi, Eva Maria Frank, Susanne Preissl, Pia Strauss, Stefan Altenhofer, Otto Jaus, Günther Lainer, Georg Leskovich, Reinhold G. Moritz, Bernhard Murg, Michael Niavarani, Oliver Rosskopf u.a.

Bühnenbild: Ana Martin del Hierro

Bühnenbau: ART for ART Theaterservice GmbH

Kostüme: Theresa Ebner-Lazek

Maske: Aurora Hummer

Regieassistenz: Andrea Kern

Dramaturgie: Helen Zellweger

Musik: Michael Posch, Wolfgang Reithofer - Ensemble Unicorn

Stunt Team: Ape Connection

Aufführungsrechte bei SCHULTZ & SCHIRM Bühnenverlag

Eine Produktion der NIAVARANI & HOANZL GmbH

 

Die Vorstellung dauert 3,5 Stunden inkl. Pause von 20 Minuten.